E-Mail-Marketing Tipps für mehr Erfolg

Als Besitzer eines Online-Shops habe ich mich des Öfteren gefragt, wieso meine Kunden den Newsletter nicht lesen beziehungsweise die E-Mail gar nicht erst öffnen. Ich habe alles versucht. Angefangen mit der Nennung von Gutschein-Aktionen inklusive Sonderzeichen im Titel, bis hin zu bunten Bildern im Newsletter als auch eine direkte Ansprache im Betreff – keine Chance. Meine E-Mail-Sendungen gingen schier unter. Also begab ich mich auf die Suche nach dem Problem, was ich besser machen kann in der Zukunft und wie meine E-Mail-Marketing-Aktionen mit den angemessenen e mail marketing tipps Erfolg haben werden. Im Nachfolgenden möchte ich dir wichtige Informationen rundum das Thema E-Mail-Marketing unterbreiten sowie einige wertvolle E-Mail-Marketing Tipps vorstellen.

In einer aktuellen Studie wurden tausend englisch sprechende E-Mail-Nutzer mit einem Mindestalter von 21 Jahren zu ihrem E-Mail-Verhalten interviewt. Ferner kam es zu einer Auswertung von einhundert Millionen E-Mails von Litmus- sowie HubSpot-Kunden. Durch die Studie erhielten ich und viele weitere Shop-Betreiber einen wirklich interessanten Einblick, in das E-Mail-Nutzungsverhalten von Menschen, aus verschiedenen Altersklassen und mit verschiedenen Gehaltsstufen. In manchen Fällen wurden die Antworten sogar nach dem Geschlecht gefiltert. Das Resultat der Studie war, dass Frauen zum Beispiel seltener E-Mail-Konten anlegen, um Werbe- und Newsletter-Mails von ihrem privaten E-Mail-Konto fernzuhalten, als Männer.

Diese zehn prozentige Quote gab mir die Erkenntnis, dass Unternehmen mit einem großen Anteil an Frauen auch eine höhere Chance haben, dass ihre E-Mails beachtet werden. Hinzu kam noch, dass viele Menschen, ganz gleich welchen Alters oder Geschlecht, einen Filter in Ihrem E-Mail-Postfach integriert haben, um so lästige Werbemails nicht sehen zu müssen.

Am häufigsten trat der Effekt bei einer Altersgruppe zwischen 18 und 29 Jahren auf, mit einer Quote von 63 Prozent! Mist, dachte ich! Genau meine Zielgruppe, die ich akquirieren möchte, und nun? Weiterhin stellte sich bei der Studie heraus, dass spezielle Begriffe sowie Sonderzeichen in der Betreffzeile ein Wandern meiner Newsletter-Mail in den Spam-Ordner verursacht hat. Quasi habe ich alles falsch gemacht, was man nur falsch machen kann. Um nun aber das Negative zu bereinigen, damit du nicht den selben Fehler bei deiner E-Mail-Marketing-Maßnahme machst, wie ich zu Anfang, möchte ich dir nun die optimalen E-Mail-Marketing Tipps zeigen, damit du perfekt starten kannst.

Die 8 wichtigsten E-Mail-Marketing Tipps:

1. Bilder schaden leider der Klickrate

In der oben genannten Studie kam heraus, dass zwei Drittel der interviewten Personen es bevorzugen würden, mehr Bilder in den E-Mails zu sehen – was ich auch gedacht habe und dennoch sich als fälschlich erwiesen hat. Denn eine Analyse des Nutzungsverhaltens brachte hervor, je mehr Bilder in der E-Mail sind, desto geringer die Klickrate. Also solltest du mit dem Einbinden von Bildern in der Marketing E-Mail mäßig umgehen.

2. Große Bilder mindern die Klickrate

Die Bildgröße hat einen enormen Einfluss auf die Klickrate. Je größer das Bild ist, desto unwahrscheinlicher ist es, dass der potenzielle Kunde deines Online-Shops das Bild anklickt und in den Shop gelangt. Glücklicherweise hat die Breite der eingebunden Bilder nur einen geringfügigen Einfluss auf die Klickrate. Deshalb solltest du dafür sorgen, dass deine Bilder weniger Raum in der E-Mail einnehmen. Ferner gibt es hierzu auch diverse Templates für gelungene Newsletter mit den korrekten Bildermaßen.

3. HTML-Mails werden bevorzugt beachtet

Ein weiterer wertvoller der vielen E-Mail-Marketing Tipps ist, dass rund 64 % der interviewten E-Mail Nutzer HTML-Mails präferieren, wer hätte das gedacht? Ich nicht! Hierbei ist jedoch zu beachten, dass die gleiche Frage bereits 2011 schon mal gestellt wurde und sich seitdem die Ergebnisse nur geringfügig verändert haben. Aufgrund dessen solltest du deine E-Mails fürs beide Zielgruppen gestalten – die Bilder-Fans und die Text-Anbeter. Insbesondere Menschen ab 60 Jahren bevorzugen nämlich Text-E-Mails. Setze Bilder gezielt ein, aber bevorzuge HTML-Texte.

4. Gestalte die E-Mail kurz, knackig und prägnant

Niemand wird einen zu langen Text lesen, was eine negative Klickrate zur Folge hat. Ein Inhalt zwischen 300 und 500 Zeichen ist optimal. Deshalb empfehle ich dir, dass du deine Kunden besser nicht mit ellenlangen Texten auf die Pelle rückst, sondern dich kurz hältst und eine Art Teaser/Anreiz verfasst, welcher die Kunden zum Shop-Besuch lockt, Oder wie würdest du es finden, wenn du zunächst 3 Absätze lesen müsstest um den eigentlichen Grund der E-Mail zu erfahren?

5. Halte die Betreffzeile kurz

Wie auch den Inhalt deiner E-Mail solltest du die Kopfzeile kurz gestalten, denn so erhältst du eine höhere Öffnungsrate. Niemand wird die E-Mail öffnen wenn der halbe Satz abgeschnitten und die eigentliche Aussage nicht auf den ersten Blick zu erkennen ist.

6. Halte den Begriff „Newsletter“ aus der Betreffzeile fern

Die Klickrate mindert sich um ca. 30 Prozent, insofern der Wortlaut „Newsletter“ in der Betreffzeile eingebunden wird. Die Erklärung dafür liegt darin, dass Kunden denken, die E-Mail wurde nur versendet, da es dem monatlichen Rundmail-Turnus entsprach, aber assoziieren nicht damit, dass es etwas zu Berichten gibt.

7. Gestalte einen Zwei-Worte-Absender

Idealerweise sollte dein Absender aus zwei Worten bestehen, denn neben der Betreffzeile wird bei den meisten E-Mail-Clients der Name des Versenders gezeigt. Laut der oben genannten Studie hat ein Absender mit zwei Worten die höchsten Öffnungsraten zu verzeichnen.

8. Sorge für responsive E-Mails

Je älter die Kunden sind, desto weniger wird eine E-Mail-App auf dem Smartphone genutzt. Ferner lesen Menschen im Alter von 30 bis 44 Jahren ihre E-Mails bevorzugt auf dem Tablet. Bei den Altersgruppen von 18-29 Jahren wird das Tablet zum E-Mail checken am wenigsten benötigt – das war auch neu für mich! Deshalb kann ich dir ans Herzen legen, deine E-Mails für Tablets und Smartphones zu optimieren, insofern deine Zielgruppe genau zwischen 18 und 44 Jahren liegt.

Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen und eine Erleuchtung bringen, falls deine E-Mail-Marketing-Strategien bislang zu keinem Erfolg geführt haben. Ich kann nur von mir aus berichten, dass nach dem vorab genannten Wissen, sich die Klick-und Öffnungsraten deutlich verbessert haben und nun endlich mehr Kunden meinen Shop besuchen. Ich hoffe du hast auch Erfolg damit. Für mich war so manch einer der E-Mail-Marketing Tipps Gold wert.

Leave a Reply